123 Jahre Fass

Im Gasthaus treffen sich die Menschen der Stadt. Hier werden Geburtstage und Beerdigungen gefeiert. Hier wird Politik ge-macht, werden Ehen gegründet oder beendet. Die Fronleichnams-prozession macht hier ebenso "Station" wie die Garden des Karnevalszugs mit Tänzen und Stippeföttchen. Das Hobby des Hausherrn ist der Jazz, der hier jeden 1. Mittwoch im Monat neu erfunden wird. 

Schlemmer-Sommer     im Fass

Bis zum 28.8.2016 möchte unser  Küchenchef Sie mit einem  "Schlemmermenü" überraschen. Das Menü beinhaltet hauptsäch-lich Elemente aus unserer neuen Speisekarte. Unsere Servicemitarbeiterin bespricht bei der Bestellung mit Ihnen Vorlieben oder Abneigungen, danach hat die Küche gestal-terische Freiheit.

Dieses Drei-Gang-Menü kostet für 2 Personen nur € 39,50 .  

An regenfreien Freitagen wird im Biergarten draußen auf Holzkohle gegrillt. Sie können sich von der Grillkarte Gerichte aussuchen oder, wenn Sie sich für das "Schlemmer-Menü" entscheiden, am Barbecue-Buffet bedienen bzw. sich das Grillgut aussuchen und dieses nach Ihren Wünschen grillen lassen.  

Heimat in Küche und Keller

Das süffige Reissdorf Kölsch wird ergänzt durch die Fassbiere aus der bekannten Bitburger Pils-brauerei und - in der Biergarten-saison - dem Benediktiner Weiß-bier vom  Kloster Ettal.

Die Weine beziehen wir größten-teils direkt von uns bekannten  Winzern aus Kiedrich (Rheingau-Riesling), aus Guldental (Nahe-Grauburgunder), aus Mayschoß (Ahr - Weißburgunder / Spätbur-gunder)  und aus Pommern an der Mosel (Winzersekt).

Bei der Speiseauswahl liegt der Schwerpunkt auf regionalen Gerichten, die von unserem Küchenchef Michael Steffes und seinem Team mit Liebe zum Detail frisch produziert werden..

Tische und Stühle in der Schänke sind über 100 Jahre alt, die Tischplatten natürlich neu.
Das Restaurant ist der ruhigere Teil des Gasthauses.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Restaurant Zum Fass